Das Ende des ehemaligen Flugfeld-Aspern


Der Masterplan der zukünftigen Seestadt Aspern. Dort wird nichts mehr an das ehemalige Flugfeld-Aspern erinnern. Grafik: Tovatt Architects & Planners Am 3. Juli 2009 begannen am ehemaligen Flugfeld-Aspern die Abbrucharbeiten von 28.000 m2 Roll- und Landebahnen.

Damit endet eine Geschichte, welche vor fast 100 Jahren begann. Am 23. Juni 1912 wurde das Flugfeld-Aspern mit einer internationalen Flugschau eröffnet und zählte in der Zwischenkriegszeit zu den modernsten und internationalsten Flughäfen Europas.

Nach der Schließung 1977 wurde es zwar ruhiger am Gelände, aber es gab noch immer zahlreiche Aktivitäten und Veranstaltungen, wie Flugtage, Autorennen mit historischen Fahrzeugen, dazu der ARBÖ Verkehrsübungsplatz und Motorrad Fahrtechnikkurse der Wiener Polizei.

In den nächsten 20 Jahren soll auf dem Gelände auf 240 ha die Seestadt Aspern, ein neuer Stadtteil in verdichteter Baustruktur für rund 20.000 Bewohner und ebenso vielen Arbeitsplätzen, entstehen.

Eine der letzten Sonnenaufgänge über dem noch unverbauten Gelände. Foto: Ing. Erwin Rössler Am 3. Juli 2009 begannen die Abbrucharbeiten der letzten Pistenreste. Foto: Wien 3420/APA OTS/Schedl