Die Ereignisse von 1945 - 1955


Am Ende des Krieges gab es nur noch Trümmer und Aspern wurde von den Sowjets besetzt. Das Foto von 1945 zeigt das zerstörte ehemalige Abfertigungsgebäude. Foto: Österreichisches Luftfahrt-Archiv Nach der Besetzung des Flughafens am 15. April 1945 durch die Sowjetarmee wurde der Platz, dessen Anlagen zum Teil durch Bomben und Sprengungen zerstört waren, der aber über intakte Betonpisten und andere provisorisch instandgesetzte Einrichtungen verfügte, für zehn Jahre sowjetischer Stützpunkt, auf dem der Stab und ein Regiment der zur 59. Luftarmee gehörenden 6. sowjetischen Garde Bomberdivision lagen.

Weiters waren auch noch das 164. Garde Bomber Divisionskommando sowie das 80. und 82. Garde Bomber Regiment der Roten Armee in Aspern stationiert.

Täglich erschütterte das Donnern der Triebwerke der am Flugplatz Aspern startenden und landenden MIG 15 und IL 28 Maschinen den Ort.